Vorstandsvorsitzende Zhou Heping

Um dieses Problem vollständig zu lösen, ging der Vorstandsvorsitzende Zhou Heping nach Deutschland zur Untersuchung, das für die Fertigungsindustrie bekannt ist, und während seines Aufenthaltes besuchte er ein berühmtes Museum in Sonlingen. Der Ätzprozess für die Muster auf der im Museum ausgestellten Rüstungen und Messer inspirierte Herr Zhou: „Kann für das Kochgeschirr aus demselben Metallmaterial der Ätzprozess verwendet werden? “ Danach kam ihm ein anfängliches Modell der Waben-Antihaft-Technologie in den Sinn.

*Fotos von Deutschlandbesuchen

Die Geburtsstunde der Waben-Antihaft-Technologie

Als Ergebnis kam ihm der Prototyp der Waben-Antihaft-Technologie in den Sinn. Anschließend gründete Zhou Heping ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Hamburg und bildete ein deutsches Forschungs- und Entwicklungsteam. Nach drei Jahren kontinuierlicher technologischer Innovation und Experimente erstellte das deutsche Team schließlich den Wabentopf mit fortschrittlicher Ätztechnologie und kündigte den ersten Waben-Antihafttopf an. Diese Technologie löst effektiv das Problem des Abziehens der Antihaftbeschichtung und erzielt eine physikalische Antihaftwirkung durch die Isolationsbeschichtung des Lebensmittelmaterials, wodurch eine neue Ära der Antihaft-Wabenpfannen eingeleitet wird.

Menü